Fototour - Der Herbstwald am See

Der Herbstwald am See

Fototour mit fachlicher Anleitung, etwa 4 Stunden

Als Oase der Ruhe ist unser Wald gleichsam auch die grüne Lunge der Stadt: Zahlreiche Pflanzen- und Baumarten haben hier einen Lebensraum gefunden. Wer sich auf eine Fototour in den Herbstwald aufmacht, wird von der Anzahl der Motiven zum einen erstaunt, zum anderen aber vielleicht auch überfordert sein. Das wundervolle Farbspiel der Blätter, die Spiegelungen in den Pfützen und im See, die Enten im Herbstlicht, die Früchte der Sträucher in ihrer ganzen Vielfalt, alles ein Genuss, doch wo und wie fange ich an? Die unterschiedlichsten Lichtverhältnisse und teilweise durch Baumkronen und Sträucher eingeschränkten Blickwinkel, erlauben zwar experimentelle Bilder, fordern dem Fotografen auch einiges an Raffinesse ab. Was gilt es zu beachten, wenn ich Bäume und Pflanzen fotografiere? Hat ein Ast auch eine Schokoladenseite?

Entdecken Sie mit Hilfe des Profifotografen Joachim Rieger die Vielfalt des Dünnwalder Waldes und setzen Sie diese gekonnt in Szene. Die Fototour umfasst eine theoretische Einführung und praktische Tipps vor Ort sowie die Möglichkeit, das produzierte Bildmaterial gemeinsam auszuwerten.

Individuelle Bildbesprechung

Zusätzlich buchbar ist eine individuelle Bildbesprechung von maximal 10 Motiven, die während der Fototour/ des Fotoworkshops entstanden sind. Dazu senden Sie mir Ihre zu besprechenden Bilder per Mail zu, das können Ihre besten Bilder oder aber auch Bilder mit „?“ sein. Bei einem Telefontermin erörtern wir Ihre Motive und Sie erhalten weitere Tipps zur möglichen Verbesserung. Die Bildbesprechung ist auch nach der Fototour/ dem Fotoworkshop buchbar.

Zielgruppe Anfänger oder Fortgeschrittene
Teilnehmerzahl mind. 6 bis max. 10
Dauer ca. 4 Stunden inkl. Pausen
Kosten pro Teilnehmer
99,- € *
Individuelle Bildbesprechung
zzgl. 50,- €
Alle Preise inklusive 19% Mehrwertsteuer.

Termine

Frei
Sa,
 / 12:00–16:00 Uhr

Frei Wenige freie Plätze Ausgebucht

Vom Teilnehmer mitzubringen

Digitale Spiegelreflex- oder Systemkamera. Kompakt- oder Bridgekameras sind nur bedingt geeignet, sollten dann mind. über manuelle Einstellmöglichkeiten verfügen. Genügend Speichermedien, und Ersatzakkus. Hilfreich kann auch das Handbuch sein. Ein Dreibein-Fotostativ ist unbedingt erforderlich. Für Wegzehrung sorgt jeder Teilnehmer selbst.
 
Etwa 2 Wochen vor dem Workshops/ der Fototour erhalten Sie die letzten Informationen. Ob der Workshop/die Fototour stattfindet, wo der Startpunkt ist, den Ablauf des Workshops/ der Fototour und was mitzubringen ist.